Diakonie Kindertagesstätte Philosophenweg - Krippe

In unserer Krippe werden insgesamt 25 Kinder im Alter bis drei Jahren in zwei Gruppen betreut und gefördert. Eine Krippengruppe arbeitet integrativ. In dieser Gruppe sind 10 Kinder, die von vier pädagogischen Fachkräften begleitet werden.

Die Regelgruppe besteht aus 15 Kindern, die von drei pädagogischen Fachkräften begleitet werden.

Montag bis Freitag
8.00 Uhr - 14.00 Uhr.

Sonderöffnungszeiten (begrenzte Plätze, nur Regelkinder)

Frühdienst:
7.00 Uhr - 8.00 Uhr.

Spätdienst:
14.00 Uhr - 16.00 Uhr.

Unsere Einrichtung arbeitet in der Eingewöhnungsphase in Anlehnung an das sogenannte "Berliner Modell". Diese Form der Eingewöhnung soll jedem Kind und den Eltern Zeit und Raum bieten, ein individuelles Tempo zur Ablösung zu finden. Mutter oder Vater sind in den ersten Tagen die "sichere Basis". Sie sind im Hintergrund, aber vor Ort und somit für die Kinder ansprechbar und erreichbar.

Eine feste Struktur und Rituale im Tagesgeschehen sind für kleine Kinder von großer Bedeutung. Sie bieten Orientierung und Sicherheit im Alltag.

  • ab 7:00 Uhr Frühdienst für max. 10 Kinder
  • ab 8:00 Uhr Bringzeit
  • 8:45 Uhr Morgenkreis in den jeweiligen Gruppen (1x in der Woche beide Gruppen zusammen)
    im Anschluss gemeinsames Frühstück
  • ab 10:00 Uhr Freispiel/Wickeln
    Freispiel bedeutet, dass die Kinder der beiden Gruppen sich im Spielbereich, Draußen, in den Gruppen oder bei Angeboten treffen
  • 11:30 Uhr Mittagessen
  • 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr Abholzeit
    zeitgleich werden einige Kinder schlafen gelegt bzw. halten eine Ruhezeit
  • 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Spätdienst für max. 10 Kinder.

In beiden Krippengruppen beginnt der Tag mit einem Ritual, das aus Ankommen, dem Morgenkreis und dem Frühstück besteht. Danach haben die Kinder die Möglichkeit sich im gemeinsamen Spielbereich, den einzelnen Gruppenräumen oder bei Angeboten zu treffen.

Im Tagesablauf sind verschiedene Angebote fest installiert: 

  • Ausflüge in den benachbarten Botanischen Garten
  • oder zu dem nahegelegenen Spielplatz,
  • das Turnen im Bewegungsraum,
  • kreativ-werkschaffende Angebote,
  • Wahrnehmungsangebote
  • oder religionspädagogische Angebote.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns in der Krippe besonders wichtig. Die Zeit in der Krippe bedeutet oftmals die erste Trennung von Eltern und Kind. Hierfür ist ein enger Austausch zwischen Eltern und Erzieherinnen nötig. Es finden mehrere Elternabende sowie Elterngespräche im Jahr statt.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Selbständigkeits- und Persönlichkeitsentwicklung. 

Wir begleiten und unterstützen die Kinder in ihrem täglichen Handeln wie das An- und Ausziehen, bei den Mahlzeiten, Zahnhygiene und vielem mehr.

Die Entwicklung der Kinder dokumentieren wir während der Krippenzeit in Portfolios, in denen Berichte, Fotos, selbstgestaltete Bilder und anderes mehr sind.